• Filippa

Crazy Rich Asians


Bewertung:

Alles: 5/5

Welt: 5/5

Charaktere: 4/5

Handlung: 4/5

Schreibstil: 5/5

Rezension in einem Satz: Eine verrückte Geschichte, in der wir noch mehr Reichtum und Extravaganz sehen, mit viel Klatsch und Tratsch von den reichsten Leuten in Asien.


Buch:

Autor(in): Kevin Kwan

Goodreads-Review: 3.83 (April 2021)

Seiten: 573

Genre: Belletristik/Zeitgenössisch

Am Vorabend ihrer Hochzeit mit Nicholas Young, dem Erben eines der größten Vermögen in Asien, sollte Rachel überglücklich sein. Sie hat einen lupenreinen Diamanten im Asscher-Schliff von JAR, ein Hochzeitskleid, das sie mehr liebt als alles, was man in den Pariser Salons findet, und einen Verlobten, der bereit ist, sein gesamtes Erbe zu opfern, um sie zu heiraten. Aber Rachel trauert immer noch darüber, dass ihr leiblicher Vater, ein Mann, den sie nie kennengelernt hat, sie nicht zum Altar führen kann. Bis: eine schockierende Enthüllung Rachel in eine Welt des Shanghaier Glanzes zieht, die alles übertrifft, was sie sich je vorgestellt hat. Hier treffen wir Carlton, einen Ferrari-fahrenden Bad Boy, der für seine Prinz-Harry-ähnlichen Eskapaden bekannt ist; Colette, eine Promi-Freundin, die von fiebrigen Paparazzi verfolgt wird; und den Mann, auf den Rachel ihr ganzes Leben lang gewartet hat: ihren Vater. Astrid Leong, Singapurs It-Girl, ist schockiert, als sie erfährt, dass es auch eine Kehrseite gibt, wenn man einen frischgebackenen Tech-Milliardär zum Mann hat. China Rich Girlfriend ist ein Streifzug durch die exklusivsten Clubs, Auktionshäuser und Anwesen Asiens, der uns in die elitären Kreise des chinesischen Festlandes führt, eine fesselnde Riege von Charakteren vorstellt und einen Einblick gibt, wie es ist, glorreich, verrückt und reich zu sein.


Die Welt:

Diese Welt ist völlig grenzenlos. Diese Menschen sind nicht nur normal reich, sie kommen aus den mächtigsten und wichtigsten Familien in Hongkong, Peking, Singapur und Shanghai. Einfach mit dem Privatjet in Paris Urlaub machen und ganze Designerläden leer kaufen. Ist für sie völlig normal.


Charaktere:

In diesem Buch hatten die Charaktere keine wirklich wichtige Rolle und ich hatte nur das Gefühl, dass sie ein kleines Beiwerk für die Welt waren. Trotzdem mochte ich sie und die neu eingeführten Charaktere waren total verrückt, aber auch wirklich lustig zu lesen. Trotzdem waren sie manchmal voller Emotionen, was ich wirklich genossen habe.


Plot:

Es gab einen soliden Plot, der aber manchmal etwas im Hintergrund stand, um die Welt zu zeigen, was manchmal lustig war, aber besser hätte sein können, aber so wird es auch als reread nicht langweilig.


Schreibstil:

Der Schreibstil ist wirklich einfach und macht einen wichtigen Teil des Buches aus. Ich denke, wenn es nicht so einfach wäre und Spaß machen würde, wäre es manchmal wirklich langweilig, aber mit diesem Stil kann man es einfach nicht weglegen.



3 views0 comments

Recent Posts

See All

Scythe