• Filippa

Die verlorenen Schwestern

Updated: Apr 19, 2021




Bewertung:

Alles: 5/5

Welt: 5/5

Charaktere: 5/5

Handlung: 3/5

Schreibstil: 5/5

Rezension in einem Satz: Eine niedliche kleine Geschichte, in der wir eine der meistgehassten Personen im Fandom verstehen lernen.


Buch:

Autor(in): Holly Black

Seiten: 50

Goodreads-Rezension: 3.56 (April 2021)

Genre: YA Fantasy

Manchmal liegt der Unterschied zwischen einer Liebesgeschichte und einer Horrorgeschichte darin, wo das Ende kommt.

Während Jude am Hof von Elfhame gegen den grausamen Prinzen Cardan um die Macht kämpft, beginnt ihre Schwester Taryn, sich in den Betrüger Locke zu verlieben.

Halb Entschuldigung, halb Erklärung, stellt sich heraus, dass Taryn selbst einige Geheimnisse zu lüften hat.


Welt:

Ich habe Elfhame schon vorher geliebt, die trickreichen Feen, die magischen Orte sind einfach toll und auch wenn wir in 50 Seiten nicht viel World Building bekommen, war es immer im Hintergrund, in irgendwelchen Details versteckt.


Charaktere:

Ich habe Tayrn von ganzem Herzen gehasst, ich konnte sie überhaupt nicht verstehen und dachte einfach, sie sei ein einfacher und schwacher Charakter ohne eigene Persönlichkeit. Ich lag so falsch, sie zeigte wirklich eine Menge Emotionen und wie verloren sie in den Feenländern war, mit ihrer einzigen Hoffnung, einen guten Ehemann zu finden, damit sie endlich geliebt wird, aber sie fürchtet, dass sie wie ihre Mutter enden könnte.


Der Plot:

Für 50 Seiten kann man keinen großartigen Plot haben, aber für 50 Seiten bekamen wir viele strukturierte Plotpunkte und konnten die erste Hälfte des Grausamen Prinzen aus einer ganz anderen Perspektive sehen.


Das Schreiben:

Ich habe gehört, dass viele Leute Holly Blacks Stil nicht mögen, aber ich liebe ihn, er war wirklich einfach und besonders in diesem Buch, in dem Tayrn immer über Märchen und Geschichten spricht und wie sie ihre eigene Geschichte will, damit sie ihre Sterblichkeit überwinden kann.



2 views0 comments

Recent Posts

See All

Scythe